Blick am Abend berichtet über „Ich trage Ihr T-Shirt“

5 Januar 2010 von Stefan Steiner Kommentieren »

Der Blick am Abend berichtet in seiner ersten Ausgabe im Jahr 2010 über „Ich trage Ihr T-Shirt“ wie folgt:

Habe schon 4000 Stutz verdient
Der Winterthurer BWLStudent Stefan Steiner (26) freut sich: «Ich bin schon bis in den April ausgebucht.» Um sein Studium zu inanzieren, hatte er eine bestechende Idee. «Ich trage das ganze 2010 jeden Tag das TShirt eines Sponsors und stelle Fotos auf Facebook.» Kosten: Ein bis 365 Franken pro Tag. «Bis jetzt habe ich schon über 4000 Franken verdient. Wenn ich alle Tage verkaufe, verdiene ich über 66 000 Franken».

Quelle: Blick am Abend

Quelle: Blick am Abend

Schlagzeile natürlich typisch Blick und dann wird mehrheitlich nur das Geld erwähnt. Umsatz ist nicht gleich Gewinn, aber anyway. Danke Blick am Abend und danke bö für die Erwähnung! Reichweite hat der Artikel definitiv gebracht, jetzt fehlen nur noch die Buchungen. Ich weiss durch Feedback von Simon, Seline, Melanie H., Adi, Ramon, Marc R., Martina, Flurina, Fabio, Serge, Pastizzi und Shibby, dass Sie den Artikel gelesen haben.

Habe ich jemanden vergessen oder will sich noch jemand als Blick am Abend Leser outen?

Werbung

14 Kommentare

  1. Morphi sagt:

    Geile Sache! Gratuliere.

  2. Adrian sagt:

    Jawohl!

  3. sergey sagt:

    Hey. Ich oute mich nicht als Blick am Abend leser… 😀 Habe lediglich kurz nachgeschaut was denn über dich drin stand… 😉

  4. Stefan sagt:

    Jetzt kommen endlich die ersehnten Kommentare, danke Jungs. Sergey will mit dem Ganzen natürlich wieder nichts zu tun haben 😉

  5. Copy Master sagt:

    Only to think about, the same idea 1:1 copied, also the revenue concept etc.
    It’s more than poor to see that:

    «Ich trage dein T-Shirt, du zahlst»
    Aktualisiert am 19.08.2009 Diesen Artikel auf Ihrem Facebook Profil. Diesen Artikel twittern. Diesen Artikel per E-Mail versenden. Drucken Artikel als E-Mail versendenEmpfänger (E-Mail)*
    Absender (E-mail)*
    Schliessen
    Ihre E-Mail wurde abgeschickt.

    Schliessen

    Der US-Amerikaner Jason Sadler verkauft sich als Werbeträger – mit unglaublichem Erfolg.

    Links
    I wear your shirt – die Homepage
    Der 26-Jährige hat eine aussergewöhnliche Marketing-Idee entwickelt: Er lässt sich dafür bezahlen, T-Shirts zu tragen – jeden Tag ein anderes. Neben seinem Job als Marketing-Fachmann für eine Webdesign-Firma, verdient er sich so etwas dazu.

    «Ich war auf der Suche nach einer Idee, die mir Geld bringt, ohne dass ich im klassischen Sinn arbeiten muss», erklärt Sadler in einem Interview. Und so verkauft er sich jeden Tag als Werbe-Figur. Er trägt das T-Shirt derjenigen Firma, die ihn dafür bezahlt, filmt sich dabei und verbreitet das Video via Youtube, Ustream, Twitter, Flickr und seiner eigenen Website.

    Der Preis steigt

    Der Preis für Jason Sadler steigt im Laufe des Jahres: Am 1. Januar kostet er als Werbefläche ein Dollar, am 31. Dezember 365 Dollar. Das Konzept scheint hervorragend zu funktionieren. 2009 ist Sadler ausgebucht. 2010 sind Termine im Mai zu haben, ab 260 Dollar notabene. Für das laufende Jahr rechnet er mit einem Gewinn von über 66’000 Dollar.

    Bereits sind «New York Times» und «Wall Street Journal» auf Sadlers Projekt aufmerksam geworden. Und haben noch mehr Werbung für ihn gemacht.
    (reh)

    Erstellt: 19.08.2009, 16:28 Uhr
    Ausgabe Tages Anzeiger.

  6. Dina sagt:

    Findi super Stefan, du häsch absolut geniali Ideeä – eigentli ganz simpli Ideeä – und du verstahsches, si chöne umzsetzä. Aso wenn ich mal en Werbeträger bruch, weissi ja ez, woni mi mue mälde 😉 Vilicht machi ja mal e BioBreiZentrale uf oder so 😀
    Die wodi käned, wüssed, dass du für dis Gäld bis ez immer gschafft häsch und dini Täg eigentli mondeschtens dopplet so lang sötted si we die vodä anderne!
    Wiiter so, Stefan!

  7. Bengu sagt:

    Finde ich ganz cool. Geld ist doch wichtig 🙂

  8. Stefan sagt:

    @Copy Master: Schade, dass du dich hinter einem Pseudonym verstecken musst. Der richtige Jason Sadler wohnt auf jeden Fall nicht in Bern und hat auch keinen Swisscom Internet Anschluss. Es werden immer wieder Ideen nachgeahmt. Das heisst nicht, dass man deswegen nicht erfolgreich sein kann. Aber mit dem Erfolg kommen eben auch die Neider.

  9. Stefan sagt:

    Danke Dina und Benu für euren Support und die lieben Worte! Gruss Stefan

  10. finder.ch sagt:

    @Copy Master >> es geht nicht darum, ob es schon jemand gemacht hat. es geht darum, dass du es umsetzen tust. herr steiner wird deswegen in der schweiz erfolg haben. auch wir mit finder.ch haben ein produkt entwickelt, welches schon x-fach auf dem markt existiert. aber wir machen es und werden deswegen auch erfolg haben. grüsse an alle, welche sich für herrn steiner freuen

  11. Stefan sagt:

    Hallo finder.ch Team. Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung. Ich sehe das genau gleich. Ideen hat jeder, nur in der effektiven Umsetzung liegt die Hürde.

  12. fabio sagt:

    hahaha, habe mich als Blick am Abend Leser geoutet:-P Gute Unterhaltung nach einem schweren Tag.
    Alles gute noch!

  13. Stefan sagt:

    Hallo Fabio und danke für deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar